“Eine ernste Sache mit Humor betrachten heißt noch lange nicht, ihren Ernst zu verkennen.” (Peter Bamm)

In der Forschung ist man sich mittlerweile einig, dass eine humorvolle Haltung und die Kenntnis z.B. von Statusverhalten die Menschen flexibler, kontaktfreudiger erfolgreicher und gesünder macht. In Stresssituationen erweisen sie sich als belastbarer, denn Humor schafft

Pinnwandbild Mobil:

Im Bildungshaus der Diözese Regensburg fand vom 01.11.2021 – 03.11.2021 die diesjährige große Lehrerfortbildung des Kollegiums des Peter-Breuer-Gymnasiums statt.

Diese war bereits mit vergleichbarem Inhalt an gleicher Stelle im vergangenen Jahr so vorgesehen, doch machten die Auflagen in Bayern zum damaligen Zeitpunkt den Aufenthalt in Regenstauf nicht möglich.

Der rote Faden, der sich durch die drei Tage zog, war die Digitalisierung und die damit verbundenen Herausforderungen.

In der Woche vom 29.09.2021 - 01.10.2021 fand unsere alljährliche SMV Fahrt statt.

Mit viel Motivation, vollen Koffern und einer langen TO-DO Liste ging es für 49 Klassensprecher und Klassensprecherinnen aus allen Jahrgangsstufen in Richtung Rittergut Schilbach.

Staatsminister Piwarz war am Abend des 11.September 2020 binnen weniger Monate zum dritten Male Gast im Peter-Breuer-Gymnasium.

In einer kurzfristig anberaumten Diskussionsrunde, zu der auch Vertreter anderer freier Schulen eingeladen waren, machten die Schulen in freier Trägerschaft den Minister auf aus ihrer Sichtlich deutlich erkennbare Nachteile im Wettbewerb mit den Schulen in öffentlicher Trägerschaft um Lehrkräfte und Schüler aufmerksam.

Nun liegen die drei Kennenlerntage leider schon wieder hinter uns. Von Mittwoch bis Freitag waren wir im Bethlehemstift Hohenstein-Ernstthal zu Gast und konnten uns im Gelände an Klettergerüsten, TT-Platte, Vogelnestschaukel oder beim Fußball auf der Wiese richtig austoben, wenn wir nach den Wanderungen noch Kraft dafür hatten. Aber die hatten wir!!

...und nach nur drei Wochen die erste gemeinsame Klassenfahrt - viel besser kann der Start an einer neuen Schule wohl kaum sein.

Am 24. August 2016 ging es für die Klasse 5b und ihre Klassenleiter Herrn Stahl und Frau Zschutschke mit der Bahn in die Karl-May-Geburtsstadt Hohenstein-Ernstthal. Dort angekommen hieß das erste Ziel Textil- und Rennsportmuseum. Die Kinder bestaunten die schwere Web- und Spinntechnik einschließlich des dazugehörigen Lärms in Aktion und konnten sehen, was zu Großmutters Zeiten der letzte Schrei in Sachen Mode war. Natürlich wurde es auch (renn-)sportlich: Die Dauerausstellung zum Sachenring lud zum Verweilen und Ausprobieren ein.